Freitag, 10. Januar 2014

Verspäteter Vorsatz für 2014


Ich hasse Neujahrvorsätze. Die hält ja doch keiner ein. Nehmt mich zum Beispiel. Ich regiere immer noch nicht die Welt, habe keine Millionen auf dem Konto und es ist mir auch noch nicht gelungen Hunde mit Dinosauriern zu kreuzen, um sie als Haustiere zu verkaufen. Und das nur, weil ich keinen Hund auftreiben kann.

Trotzdem, weil ich mir in letzter Zeit zu viele Projekte aufgehalst habe, habe ich mir für nun ein paar Tage nach Silvester doch noch was für 2014 vorgenommen. So sehr es mich in den Fingern juckt gewisse Kurzgeschichten zu schreiben, ich möchte dieses Jahr verstärkt an meine Romanideen herangehen.

Das heißt: Ich werde erst einmal nur Kurzgeschichten schreiben, wenn sich eine Ausschreibung dafür anbietet. Tatsächlich gibt es bis Mitte des Jahres 4 davon. Ansonsten werde ich mich um größere Projekte kümmern und wenn ich widererwarten schnell mit den vier Geschichten durch bin, kann ich immer noch zu den anderen zurückkehren, um etwas Abwechslung zu haben.

Gleichzeitig kann ich auf die Art und Weise ein paar Ideen überdenken und überstürze nichts. Ich versuche immer das Beste aus meinen Geschichten zu machen (Und bin am Ende nie zu 100% zufrieden, aber das ist eben das Leid der Autoren.) und möchte, dass meine nächsten Veröffentlichungen so gut werden, wie es nur geht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen