Freitag, 10. Oktober 2014

Zombies, Hexen und Bombenstimmung - Neue Comics!

Gerade habe ich mal wieder ein paar Neuerscheinungen an amerikanischen Comics verschlungen. Ja, verschlungen! Da war gutes Zeug bei.

"War Stories" #1 von Avatar Press hat mich überrascht. Obwohl ich großer Fan von Garth Ennis bin, hatte ich Angst mich zu langweilen. Aber die Art, wie er die Geschichte über US-Bomberpiloten im zweiten Weltkrieg schreibt, hat mir gefallen. Kein Patriotismus, nicht zu viel langweiliger Luftkampf, sondern eine gute Mischung aus Charakteren und Kriegsdrama. Kriegscomics sind normalerweise nicht mein Fall, aber hiervon will ich mehr lesen.

"Evil Ernie" #1 von Dynamite Press fand ich solala. Ich mag die Figur, welche aus den 90er Jahren stammt und damals bei Chaos! Comics veröffentlicht wurde. Aber Comicautor Tim Seeley konnte mich bisher nie wirklich überzeugen. Auch jetzt schafft er es nicht ganz. Es ist gewohnt trashig, wie die alten Comics und das Ende sieht vielversprechend aus, aber mir gefällt Ernies neuer, harmloserer Look nicht. Am alten hat der Verlag nicht die Rechte. Ich bin trotzdem neugierig, wie es weitergeht. Ernest Fairchild ist ein Handlanger des Teufels, der auf die Erde geschickt wird, um die außer Kontrolle geratene Dämonin Mistress Hel aufzuhalten. Doch die befehligt inzwischen mehrere andere Dämonen. Die Namen klingen alle nach Heavy Metal-Titeln, oder? Ein Grund mehr für mich dran zu bleiben! Außerdem finden sich angenehme Bezüge zu den alten Comics, in denen Ernie für seine Geliebte Lady Death (An der Dynamite ebenfalls keine Rechte hat) die Menschheit vernichten wollte und dafür die Toten auferstehen sowie die Welt ins Chaos stürzen ließ. Mistress Hel ist also so eine Art Ersatz für Lady Death. Leider sieht sie nicht so cool aus und erinnert eher an eine blauhäutige Domina. Ja, wirklich! An dieser Stelle all die Charaktere vorzustellen und das Universum der Chaos! Comics zu erklären, würde den Rahmen sprengen. In Kurzform könnte es als eine Art Horrorcomic-Universum bezeichnet werden, an dem besonders Heavy Metal Fans ihre Freude haben. Oder auch: Wendet euch einfach an Google ;-) 

"Wytches" #1 von Image Comics und Scott Snyder ist ein richtig schön düsteres Horrorcomic. Wie Kreuzberger Nächte fängt es erst ganz langsam an, aber dann ... Wie der Titel verrät, geht es um Hexen. Die Serie spielt in der heutigen Zeit und erzählt von einem Mädchen, das die Hexen in blutiger Aktion sah und seitdem unter Verdacht steht, eine Schulkameradin getötet zu haben. Jetzt sind die Hexen wieder da und scheinen das Mädchen namens Sail zu verfolgen. Das spannende Ende ist richtig fies! Wer da nicht neugierig ist und wenigstens in die Preview der nächsten Ausgabe sehen wird, ist schon tot. 

Und dann ist da noch "Birthright" #1. Wieder Image Comics, geschrieben von Joshua Williamson, der mich mit seiner Serie "Ghosted" schwer begeistert und mit "Nailbiter" immerhin gut unterhält. Diesmal geht es mehr in Richtung Fantasy, was eigentlich nicht so meins ist, aber weil ich Williamson mag, hab ich zugegriffen und es ist tatsächlich so gut, dass ich die nächste Ausgabe kaum erwarten kann. Es geht um einen Jungen, der spurlos verschwindet. Der Vater steht unter Verdacht ihn getötet zu haben, die Familie zerbricht und ein Jahr später taucht ein erwachsener Mann auf, der behauptet dieser Junge zu sein. Er soll in einer Fantasywelt gelebt und als auserwählter Krieger dort gekämpft haben. Wie gesagt, das Genre ist nicht so mein Ding. Feenstaub hier, Glitzer da und ganz viele spitze Ohren ... NERV!!! Aber die Story ist toll erzählt und die erste Ausgabe endet mit einem wirklich spannendem Cliffhanger. Mehr davon!!!

Keines dieser vier Hefte hat mich enttäuscht und ich will bei jedem wissen, wie es weitergeht. Während "Birthright" der Höhepunkt des ganzen war, hat "Evil Ernie" den Nostalgiefaktor auf seiner Seite. Trotz Schwächen bin ich positiv überrascht. Das könnte wirklich gut werden. Ein weiterer Chaos!-Charakter, der ein zweites Buhai erleben wird, ist nach dem Zombie Ernie, der Vampirin Chastity und der Vampirgöttin Purgatori die Dämonin Lady Demon. Eine Figur, die leider kaum Beachtung bekam, deren einzige Miniserie aber stark an die Ghost Rider Comics von Marvel erinnerte. Die Inhaltsangabe der im Dezember erscheinen Erstausgabe klingt so, als würden sie sich stark an diese halten.
Ein Königreich für eine Zeitmaschine!!!

Ach ja, ich habe nicht nur Comics durchgelesen, sondern auch über Comics gelesen. Und dabei stieß ich auf die Ankündigung eines "Archie meets the Predator" Comics für 2015. Ganz genau. Archie, das All-age-comic über eine Art Peter Parker ohne Superkräfte, stößt auf den Jäger aus dem Weltall. Klingt verrückt? Wird es hoffentlich auch. Vor Jahren erschien bereits das überraschend gute "Archie meets the Punisher". Ich hoffe, dass dieses neue Crossover ähnlich unterhaltsam wird.

Bis dahin,

Thomas.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen