Samstag, 9. April 2016

Verdammt lang her ...

Mit meiner Rubrik "Schrei(b)woche" hatte ich meinen Blog eigentlich regelmäßig aktualisieren wollen, aber eng beieinanderliegende Deadlines und gesundheitliche Probleme haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Genug gejammert. Es wird Zeit, diesen Blog wieder zu nutzen und euch auf dem Laufenden zu halten, was euch in nächster Zeit von mir erwartet.

Gerade erst sind die Belegexemplare der Anthologie "Böse Clowns" bei mir eingetroffen. Das Buch enthält meine Kurzgeschichte "Clown-Syndrom", die von einem Virus erzählt, der Menschen in mordende Clowns verwandelt. Meine Inspiration zu dieser Geschichte waren die Filme "28 days later", "28 weeks later" und natürlich der Joker aus den Batmancomics, der gerne mit Lachgas arbeitet. Ich habe mich gefragt, was passiert, wenn Lachen sprichwörtlich ansteckend ist. Das Buch hat nicht nur ein tolles Cover, sondern wurde auch vom Herausgeber Detlef Klewer mit großartigen Illustrationen gespickt. Beim Verlag kann das Buch bereits bestellt werden. Andere Plattformen werden folgen.






Inzwischen habe ich auch meine Kurzgeschichte "Flowerpowergirls gone wild" überarbeitet und zurück an den Galactic Bookstore geschickt. Die Geschichte wird im September in der Anthologie "Das Vermächtnis der Astronautengötter" erscheinen. Mein Beitrag erzählt davon was passiert, wenn man in Mexiko einen über den Durst trinkt und sich plötzlich in einem Kampf zwischen einer alten Gottheit und zwei schlagfertigen Hippiemädchen wieder findet.

Eine weitere Veröffentlichung, die noch keinen Termin hat, wird meine Geschichte "Showdown im Hentai-Tower" sein. Eine Mischung aus From dusk till dawn, Big trouble in Little China und einer ordentlichen Prise Lovecraft.

Jetzt gerade arbeite ich an zwei Kurzgeschichten, von denen eine vorrausichtlich im August erscheinen wird. So viel sei schon mal verraten: Es wird eklig und komisch zugleich.
Ob und wann die andere das Licht der Welt erblickt, steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

Sobald diese beiden Geschichten fertig und abgeschickt sind, werde ich mich auch um längere Projekte kümmern. Ich habe einen ganzen Haufen Ideen, die endlich raus wollen und ich kann es kaum erwarten, ihnen ihren Wunsch zu erfüllen.

Bis dahin,

Thomas. 
 

1 Kommentar:

  1. So many books, so little time. Das trifft auf das Lesen wie auch auf das Schreiben zu.
    Ich muss meinen Blog auch mal wieder auf Vordermann bringen.

    AntwortenLöschen